Wake-On-Lan Proxy mit dem Raspberry Pi

Sie verwenden Lights-Out Mobile auf ihrem Smartphone und möchten ihren Server wecken.

Aber es funktioniert nicht. Warum?

Die meisten Router für Heim- und Kleinbetriebe erlauben keine Weiterleitung eines Magic Packets auf die interne Broadcastadresse. Als Ergebnis davon können Sie mit Wake-On-Lan über das Internet (also Wake-On-Wan) ihre Geräte zuhause nicht aufwecken. Diese Sorte Router erlaubt es lediglich, eingehende Datenpakete auf eine feste interne Adresse weiterzuleiten, was aber mit WOL meist nicht funktioniert.

Raspberry Pi zur Rettung

Ein Raspberry Pi ist ein effizienter Lowcost-Computer, den wir für einen Wake-on-lan Proxy einsetzen können. Ihr Router sendet das Magic Packet an den Raspberry Pi und dieser macht dann daraus einen Broadcast in das lokale Subnet.

Der Download enthält den Sourcecode und muss auf einem Raspberry Pi Model B compiliert und installiert werden.

Alle Schritte sind in der englischen Anleitung beschrieben.

 

Download Wake-on-lan Proxy

Download  Raspberry Pi as WolProxy (Source code),  445.18 KB, Version 1.0.3

 

Hinweis

Diese Software ist frei verwendbar und wird bereitgestellt wie sie ist. Die Verwendung erfolgt auf eigene Verantwortung.